Bizarre und außergewöhnliche Fische der Tiefsee

Auch wenn wir den Eindruck haben, dass wir den größten Teil der Meere erkundet haben, stimmt dies nicht. Denn gerade das Gebiet der Tiefsee ist uns zum Großteil immer noch extrem unbekannt. Das gilt nicht nur für die Pflanzen und die verschiedenen Biotope unter Wasser, sondern betrifft auch vor allem die Tiere, die wir in den tiefen Weiten der Meere antreffen. Wir wissen immer noch nicht, welche Fische und Tiere am Grund der Meere existieren, wie sie leben, sich ernähren und fortpflanzen.

Aus diesem Grund gibt es immer wieder Ausflüge und Inspektionen, um neue Spezies zu entdecken und die Tiefsee zu erforschen. Ein Problem hierbei stellt vor allem die Verschmutzung der Meere durch die Menschen und die Tiefseefischerei dar, die die Unterwasserbiotope nahezu komplett zerstört und Unterwasserlebewesen einsammelt, die gar nicht in das Fischernetz gehören. Doch jetzt möchten wir Ihnen Fische vorstellen, die vor allem durch ihre seltsamen Eigenschaften und ihr Aussehen herausstechen.

Interessante Fische aus der Tiefsee

Bei Tiefseefischen handelt es sich um Fischarten, die in Tiefen von 500 bis 6000 Metern zu finden sind. Sie leben unter schwierigen Bedingungen, widerstehen eiskalten Temperaturen, haben kein Tageslicht und können ohne Probleme dem extremen Wasserdruck standhalten. Aus diesem Grund sind die Tiere gerade für Wissenschaftler und Meeresbiologen interessant. Sie entdecken immer wieder außergewöhnliche Ökosysteme und Tiefseelebewesen.

Hier ein paar Lebewesen, bei denen es Ihnen mit Sicherheit die Sprache verschlagen wird.

  • Tintenfische und Riesen-Kalmare: Diese können bis zu mehrere Meter groß werden und die Länge eines Wales erreichen. Kein Wunder also, dass große Kalmare auch zu den Feinden der Buckelwale gehören. Sie sind jedoch ziemlich schwer zu finden.
  • Schwarzanglerfisch: Spätestens seit Findet Nemo ist der Anglerfisch jedem bekannt. Er besitzt ein Leuchtorgan in Form einer Angel auf der Stirn, zum Anlocken von Beutetieren.
  • Gespensterfische: Haben röhrenförmige Augen, die aufwärts gerichtet sind.
  • Fangzahnfische: Diese haben zwei große Fangzähne, für die im Gehirn extra Hohltaschen vorhanden sind.
  • Der Schwarze Schlinger: Er verschlingt seine Beute komplett im Ganzen.